Der Kreisförderkader

Der Kreisförderkader Bonn ist eingerichtet worden, um junge Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter zu fördern. Neben der Optimierung der Spielleitungen soll auch die Persönlichkeit der Jugendlichen ausgebaut werden. Das Ziel ist es, dass ambitionierte Jungschiedsrichterinnen und Jungschiedsrichter auf die Förderungsmaßnahmen des Fußball-Verbandes Mittelrhein vorbereitet werden und ihnen Karrierewege aufgezeigt werden. Um dies zu erreichen, werden regelmäßige Treffen organisiert, das Coachingsystem für KFK-Mitglieder intensiviert. Durch Aktivitäten abseits des Fußballplatzes soll der Zusammenhalt und die Teamfähigkeit gefördert werden.

Angesprochen sind hierbei Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter im Alter von 12 bis 20 Jahre. Aufnahmevoraussetzungen sind das Bestehen der jährlichen Leistungsprüfung sowie eine entsprechend gute Bewertung der eigenen Spielleitungen durch die Kaderleitung.

Geleitet wird der Kreisförderkader von Bilal Bodabouz und Katharina Gerhard. Bei Interesse könnt ihr euch gerne bei ihnen melden.

Berichte der Kreisförderkadertreffen

  • Januar 2018

    Januar 2018

    „Du gewinnst nie allein. An dem Tag, an dem du was anderes glaubst, fängst du an zu verlieren.“

    Der Gedanke aus diesem Zitat vom finnischen Rennfahrer Mika Pauli Häkkinen spielt eine wichtige Rolle für die Arbeit mit jungen Schiedsrichtern im Fußballkreis Bonn. Oft entsteht das Bild, dass wir Schiedsrichter Einzelkämpfer sind, denn schließen stehen wir, insbesondere in unteren Spielklassen, allein, ohne Assistenten, auf dem Platz, während die Spielerinnen und Spieler ein Team um sich herumhaben. Hierbei wird jedoch verkannt, dass sich eine Schiedsrichterin oder ein Schiedsrichter nur weiterentwickeln kann, indem er oder sie sich mit anderen austauscht und zusammen daran arbeitet die eigene Spielleitung zu verbessern. Ohne Unterstützung wird es schwer, etwas zu erreichen. Sobald man dann im Gespann Spiele leitet, steht und fällt schließlich die Leistung aller mit jedem Einzelnen. Man gewinnt und verliert gemeinsam! Um dieses Bewusstsein bei unseren Kreisförderkadermitgliedern zu stärken, werden daher regelmäßig Teambuildingmaßnahmen durchgeführt. Zu diesem Zwecke waren unsere Jungschiedsrichterinnen und Jungschiedsrichter am vergangenen Wochenende im JUMP House. Dort spielten sie z.B. Völkerball oder überwanden Hindernisparcours. Die Besonderheit? Alles fand auf Trampolinen statt! Das Resümee der Teilnehmer: "Eine rundum gelungene Veranstaltung, die viel Spaß gemacht hat." 

  • Dezember 2017

    Dezember 2017

    Spieglein, Spieglein an der Wand…

    Unter dem Motto „Sich selbst den Spiegel vorhalten“ kamen die Kreisförderkadermitglieder zum Jahresschluss zusammen, um Videoszenen aus ihren eigenen Spielleitungen zu analysieren. Neben den Basics wie das Stellungspiel, konzentrierten sich die Jugendlichen auch auf außergewöhnliche, nicht einfach zu lösende Situationen. Überraschend für einige: Im Video sehen manche Abläufe ganz anders aus, als wie man sie auf dem Platz wahrgenommen hat. 

    „Die Analyse eigener Spielleitungen ist ein enorm wichtiger Aspekt, um sich als Schiedsrichter weiterzuentwickeln. Von niemanden kann man so viel lernen wie von sich selbst. Coaches und Beobachter reden oft über Szenen, die die Jungschiedsrichter nicht selbst nicht mehr so vor Augen haben, oder vielleicht auch anders wahrgenommen haben. Das Video gibt einem die Möglichkeit eine objektive Sicht auf Situationen zu erhalten und sich insbesondere dann auch zu überlegen, wie man hätte einen Fehler vermeiden können. Sicherlich trägt die Videoanalyse auch zur eigenen Kritikfähigkeit bei. Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter auf Spitzenebene analysieren jedes Spiel, das sie geleitet haben“, so Kaderleiterin Katharina Gerhard zum Sinn und Zweck dieser Maßnahme.

    Seit drei Jahren ist die Analyse eigener Spielleitungen ein fester Bestandteil in der Arbeit mit dem Bonner Kreisförderkader geworden. Auch neben den monatlichen Treffen haben die Jungschiedsrichter stets die Möglichkeit der Kaderleitung Spielaufnahmen zukommen zu lassen und eine Rückmeldung zu erhalten. 

  • November 2017

    November 2017

    Im vergangenen Oktober traf sich der Kreisförderkader um gemeinsam eine Spielbeobachtung bei der Mittelrheinligapartie SSV Merten vs. FV Hürth durchzuführen. So bekamen sie die Möglichkeit ein Spiel durch die Brille eines Beobachters oder Coaches zu beleuchten. Anfang November werteten die Jugendlichen dann die Videoaufnahmen von dem Schiedsrichtergespann aus dem Fußballkreis Berg aus. Schwerpunkt waren hierbei die Themen taktisches Verhalten im Spiel, persönliche Strafen sowie die Zusammenarbeit mit den Assistenten. Besonders letzteres ist für unsere jungen Talente von hoher Relevanz, da sie selbst schon die ersten Schritte in Spielklassen machen, wo sie durch Schiedsrichterassistenten unterstützt werden. Aber auch schwierige Fragen wie „Wann ist es ein einfaches Fallen und wann ist die Grenze zur Schwalbe überschritten?“ wurden ausführlich diskutiert. Durch die gemeinsame Analyse wurden die Jugendlichen ebenfalls auf das Kreisförderkadertreffen im Dezember vorbereitet. Hier sollen sie sich dann selbst den Spiegel vorhalten und in Kleingruppen Videoszenen von eigenen Spielen analysieren. 

  • Oktober 2017

    Oktober 2017

    Im Oktober durfte der Bonner Kreisförderkader Gastreferent Nico Fuchs aus dem Fußballkreis Berg begrüßen. Der 22-Jährige hat die unterschiedlichen Förderungsysteme des FVMs durchlaufen und pfeift seit der aktuellen Saison in der Regionalliga. Für unsere Jungschiedsrichter hielt er einen Vortrag zum Thema „Ermessen und Pflichtverwarnungen“. Oftmals fällt es besonders jungen Schiedsrichtern schwer, auf dem Platz die richtige Balance zwischen Ermahnungen und Verwarnungen zu finden. In manchen Situationen darf man nicht zu lieb aber auch nicht zu streng sein. Nico zeigte dem Kreisförderkader anhand von Videoszenen, wann eine persönliche Strafe zwingend ist und wann man Situationen mit Persönlichkeit lösen sollte. Auch die Aussprache der Ermahnung spielte hierbei eine große Rolle. Die Gesten und Wortwahl müssen der Vergehen angemessen sein. Tipp von Nico: „Auch wenn Spieler einen manchmal nerven und provozieren, ihr dürft euch nicht emotionalisieren lassen. Versucht immer kurz durchzuatmen und ruhig an die Sache ran zu gehen.“ Der Fußballkreis Bonn bedankt sich bei unserem Gast und hofft, dass unsere Jungschiedsrichter schon manches in den nächsten Spielleitungen umsetzen können. 

  • September 2017 - Hannah-Stiftungs-Cup

    September 2017 - Hannah-Stiftungs-Cup

    Am ersten September Wochenende fand im Beueler Franz-Elbern Stadion der Hannah-Stiftungs Cup 2017 statt. Hierbei traten 16 Jugendmannschaften aus verschiedenen Nationen für den guten Zweck gegen den Ball. Auch unser Kreisföderkader war bei dem Benefizturnier im Einsatz. Die Jugendlichen leiteten unentgeltlich die Spiele und wurden hierbei von Mittelrheinliga-Schiedsrichter Francisco Lahora, dem Verbandsbeobachter Martin Parkop und Landesliga-Schiedsrichter Bilal Bodabouz gecoacht. Das Turnier war eine tolle Möglichkeit für die Jungschiedsrichter direktes Feedback zu erhalten und so ihre Spielleitungen zu verbessern. Außerdem konnten sie Erfahrung für die Spielleitung mit Assistenten sammeln. Als Belohnung gab es ein gemeinsames Pizzaessen. So konnte der neu zusammengestellte Förderkader sich auch neben dem Platz besser kennenlernen. 

    Hier geht es zur Bildergalerie auf Facebook: Galerie

  • September 2017 - Galerie

Die Berichte der Saison 2016/17 sind in unserem Archiv zu finden. 

Die Mitglieder 2017 | 2018

Ibrahim Albagdade

Mitglied KFK

SR Fußballkreis Bonn

Kevin Berisha

Mitglied KFK

SR Fußballkreis Bonn

Maximilian Breuers

Mitglied KFK

SR Fußballkreis Bonn

Lukas Horst

Mitglied KFK

SR Fußballkreis Bonn

Marie Impekoven

Mitglied KFK

SRin Fußballkreis Bonn

Konstantin König

Mitglied KFK

SR Fußballkreis Bonn

Sophie Niche

Mitglied KFK

SRin Fußballkreis Bonn

Jan-Philipp Schöneseiffen

Mitglied KFK

SR Fußballkreis Bonn

Maurice Stubenrauch

Mitglied KFK

SR Fußballkreis Bonn

Rauan Suleiman

Mitglied KFK

SR Fußballkreis Bonn

Nach oben scrollen