Walking Football-Aktionstag am 30. September beim FC Hertha Bonn

Der Fußball-Verband Mittelrhein stellt seinen Vereinen derzeit „Walking Football“ im Rahmen von verschiedenen Aktionstagen als altersgerechte Fußball-Variante vor. Station macht der FVM, der die Initiative in Kooperation mit den Kreis-/Stadtsportbünden und dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen hat, am Sonntag, 30. September 2018, ab 16:00 Uhr beim FC Hertha Bonn. Die Teilnahme am Aktionstag ist kostenlos. Wer nicht nur zuschauen, sondern auch mitmachen möchte, wird gebeten, Sportsachen mitzubringen und sich beim FVM (E-Mail: carina.kuhnt@fvm.de) anzumelden.

Walking Football-Aktionstag am 30. September beim FC Hertha Bonn

Der Fußball-Verband Mittelrhein stellt seinen Vereinen derzeit „Walking Football“ im Rahmen von verschiedenen Aktionstagen als altersgerechte Fußball-Variante vor. Station macht der FVM, der die Initiative in Kooperation mit den Kreis-/Stadtsportbünden und dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufen hat, am Sonntag, 30. September 2018, ab 16:00 Uhr beim FC Hertha Bonn. Die Teilnahme am Aktionstag ist kostenlos. Wer nicht nur zuschauen, sondern auch mitmachen möchte, wird gebeten, Sportsachen mitzubringen und sich beim FVM (E-Mail: carina.kuhnt@fvm.de) anzumelden.

Aktionstag beim FC Hertha Bonn

„Wir wollen zeigen, dass man auch im höheren Alter oder wenn man gesundheitlich etwas eingeschränkt ist, noch aktiv sein kann“, erklärt Jörg Michael, Vorstandsmitglied des FC Hertha Bonn. „Wir sind sehr gespannt, wie die neue Fußballalternative beim Aktionstag bei den Bonnern sowie im Verein einschlägt.“ „Walking Football ist eine hervorragende Möglichkeit, auch im Alter weiter Fußball zu spielen – und das auf altersgerechte und gesundheitsfördernde Art und Weise. Walking Football ist angepasst an die Anforderungen des Alters, kein Grätschen, wenig Körperkontakt und ohne Laufen. Damit ist es auf jeden Fall eine tolle Alternative im Fußball. Wir unterstützen die Aktion gerne und hoffen, dass sich die Sportart in der Fußballszene etabliert“, so Sandra Horschel vom Stadtsportbund Bonn.

„Walking Football gibt allen Fußballbegeisterten die Möglichkeit, ihren Lieblingssport wieder aktiv ausüben zu können. Die schonende Spielweise beugt Verletzungen vor und bietet dennoch viele Bewegungsanreize. Wir wollen durch die Zusammenarbeit, die Sportart Walking Football in Deutschland etablieren und sind zuversichtlich, eine ähnliche Entwicklung wie in England vollziehen zu können“, so Bayer 04 Leverkusens Walking Football-Trainer Florian Wolfrum. „Seit Beginn der Saison 2017/18 bieten wir für unsere Bayer 04-Mitglieder ebenfalls Walking Football an. Die Trainingsgruppe von ursprünglich 15 Personen ist rasant auf knapp 40 gestiegen. Das hat uns veranlasst, zur neuen Saison eine zweite Trainingsgruppe zu etablieren. In Walking Football sehen wir ein enormes Potenzial, unsere erfahrenen Fans zu aktivieren und ihnen einen Mehrwert im Kontakt mit Bayer 04 Leverkusen zu bieten.“

Wie Walking Football funktioniert, zeigen der FVM und der FC Hertha Bonn in Zusammenarbeit mit dem StadtSportBund Bonn am Sonntag, 30. September, ab 16 Uhr, im Rahmen der 2. Bonner Sportwoche, auf der Sportanlage des FC Hertha Bonn (F.-A.-Schmidt Platz, Kessenicher Str. 262, 53129 Bonn). Nach der Begrüßung erklärt ein Trainer von Bayer 04 Leverkusen – Bayer 04 hat bereits ein eigenes Walking Football-Team gegründet – die Philosophie und Regeln von Walking Football, ehe dann Interessierte selbst die Schuhe schnüren können. Im Anschluss klingt der Abend gemütlich aus.

Das Programm am 30. September im Überblick:

  • Beginn 16:00 Uhr
  • Begrüßung
  • Inhaltliche Einführung, Einleitung des Aktionstages durch den Trainer
  • Aufwärmtraining, Einlagespiel, Aktionsspiele zum Mitmachen
  • gemütlicher Ausklang bei Getränken und Gegrilltem

Zum Hintergrund von Walking Football

Erstmals wurde Walking Football 2011 in Chesterfield/England gespielt – und begeistert inzwischen das ganze Land. Fast 1.000 Mannschaften, einige sogar in einem geregelten Spielbetrieb, bestreiten den neuen Trend in England. Über die Niederlande gelangte Walking Football mittlerweile auch nach Deutschland. Hier sind bisher vier Bundesliga-Vereine aktiv: FC Schalke 04 (Stiftung „Schalke hilft“), Bayer 04 Leverkusen, Werder Bremen und VfL Wolfsburg. Die Aktionstage stehen unter dem Schwerpunkt „Bewegt ÄLTER werden mit Walking Football“ im Förderprogramm „Bewegt ÄLTER werden in NRW!“ des Landessportbundes NRW. Der FVM ist einer der zahlreichen Programmpartner des LSB.

„Gerade wenn es noch in den Füßen juckt, Verletzungen oder das höhere Alter einen geregelten Alte Herren-Spielbetrieb aber nicht mehr zulassen, dann ist Walking Football eine echte Alternative“, erklärt der Vorsitzende des FVM-Ausschusses für Freizeit- und Breitensport, Achim Buchholz, die Hintergründe zu Walking Football. „Wir möchten unseren Vereinen zeigen, wie sie ihren Mitgliedern ein attraktives Bewegungsangebot unterbreiten können, damit diese sich auch im höheren Alter im Sportverein gut aufgehoben fühlen.“

Die Regeln

Die Regeln sind einfach: Es darf nicht gerannt und der Ball nicht über Hüfthöhe gespielt werden. Zudem werden harter Körperkontakt und Fouls geahndet. Die Tore messen 3x1 Meter, es kann aber auch auf ein umgekipptes Jugend- oder Mini-Tor gespielt werden. Anzahl der Spieler: 6-gegen-6 auf 42x21 Metern. Aber auch das kann variiert werden. Ansonsten ist alles wie im Fußball, nur eben gehend.

Alle Termine für die Aktionstage des FVM im Überblick:

  • Sonntag, 30. September 2018, ab 16 Uhr (im Rahmen der 2. Bonner Sportwoche), Sportanlage FC Hertha Bonn, F.-A.-Schmidt Platz, Kessenicher Str. 262, 53129 Bonn
  • Samstag, 10. November 2018, ab 15 Uhr, Rurauenhalle, Am Vogeldriesch 8, 52441 Linnich-Tetz
Nach oben scrollen