Kreispokal-Finale der Frauen und Bitburger-Kreispokal-Finale der Herren

Kreispokal-Finale der Frauen und Bitburger-Kreispokal-Finale der Herren

Finaltag in Bonn

Der Finaltag im Bonner Sportpark Nord wird am 03.10.2019 um 12.00 Uhr mit dem Kreispokalenspiel der Damen eröffnet. Hier stehen sich die Titelverteidigerrinnen von den Sportfreunden Ippendorf und Rot-Weiß Merl gegenüber. Angesichts der Klassenzugehörigkeit - Ippendorf spielt in der Mittelrheinliga und Merl in der Bezirksliga - scheinen im Vorfeld der Begegenung die Rollen klar verteilt. Dies wird durch einen Blick auf die bisherigen Ergebnisse der beiden Mannschaften im laufenden Wettbewerb bestätigt.

Die Ippendorferrinnen gelangten über eine 2:0 bei Rot-Weiß Lessenich, ein 12:0 beim FC Pech und ein 7:0 beim Tus Roisdorf ins Endspiel. Die Gegnerinnen aus Merl mussten auf dem WEg dorthin zweimal in die Verlängerung. Die Merlerinnen erzielten im Einzelnen folgende Ergebnisse: 1:2 beim TB Witterschlick, 3:5 n. V. beim SC Rheinbach und 1:3 n. V. beim SC Widdig.

Wir werden in diesem Jahr hoffentlich ebenso viele Zuschauer beim Damenendspiel begrüßen können wie im Vorjahr und freuen uns auf ein sportlich faires Finale.

Im Anschluss findet dann um 15.00 Uhr das Endspiel im Herrenwettbewerb statt. Hier treffen im Bitburger-Kreispokal-Finale die Teams des Landesligisten SSV Merten und des Mittelrheinligisten Blau-Weiß Friesdorf aufeinander. Beide Mannschaften sind relativ gut in die neue Saison in ihren jeweiligen Ligen gestartet. Parallel zur Meisterschaft wurden die Pokalspiele ausgetragen. Mit Siegen beim VfL Lengsdorf (13:2), beim FC Flerzheim (5:1 n. V.), bei Salia Sechtem (3:1), bei VTA Bonn (6:0) und beim VfL Alfter (4:1)  zogen die Vorgebirgler aus Merten ins Finale ein. Der Weg von Blau-Weiß Friesdorf ins Finalde führte über ein 3:0 beim MSV Bonn, ein 10:0 bei Rot-Weiß Queckenberg, ein 2:0 beim SC Volmershoven-Heidgen, ein 4:1 beim SC Rheinbach und ein 3:0 beim FV Endenich.

Die Friesdorf wollen ganz sicher nach der Finalniederlage im letzten Jahr nicht erneut den Platz als Zweiter verlassen. Die Zuschauer dürfen sich ganz sicher auf ein spannendes Endspiel freuen. Eines steht jedoch schon jetzt fest: beide Mannschaften sind für den Mittelrheinpokal qualifiziert.      

Nach oben scrollen