„Danke Schiri 2018“: FVM ehrt Unparteiische

1,5 Millionen Fußballspiele finden Jahr für Jahr in ganz Deutschland statt. 75.000 Schiedsrichter sind dafür Woche für Woche im Einsatz. Für diese Leistung verdienen sie Respekt und vor Allem auch Dank. Und genau das ist das Ziel der Aktion „Danke Schiri!“, die der Deutsche Fußball-Bund und seine Landesverbände in Kooperation mit DEKRA bundesweite Aktion durchführen.

„Danke Schiri 2018“: FVM ehrt Unparteiische

Anfang März ehrte der Fußball-Verband Mittelrhein aus jedem seiner neun Kreise drei Unparteiische in den drei Kategorien Schiedsrichterinnen, Schiedsrichter U50 und Schiedsrichter Ü50. Zudem zeichnete der FVM pro Kategorie einen Landessieger aus: Verena Lustek (Kreis Euskirchen), Michael Kranz (Kreis Heinsberg; U50) und Markus Stenzel (Kreis Berg, Ü50) dürfen sich auf eine Ehrung des DFB und eine Einladung Anfang Mai zum Bundesligaspiel von Borussia Dortmund gegen den FSV Mainz 05 freuen.

Im Festsaal der DEKRA-Niederlassung in Köln ehrten FVM-Präsident Alfred Vianden und der Vorsitzende des Verbandsschiedsrichterausschusses, Peter Oprei, gemeinsam mit Spitzenschiedsrichter Dominik Jolk, sowie DEKRA-Niederlassungsleiter Klaus Timpe die anwesenden Unparteiischen aus den Kreisen stellvertretend für alle Schiedsrichter.

„Es ist uns wichtig, Ihnen für Ihr jahrelanges Engagement Danke zu sagen“, betonte FVM-Präsident Alfred Vianden. „Außerdem möchten wir, dass Sie gut ausgebildet sind für Ihre Tätigkeit als Schiedsrichter, die Ihnen allen so viel Freude bereitet“, so Vianden. „Daher ist es unsere Aufgabe, Sie  auf Kreis- und Verbandsebene bestmöglich auszubilden und zu unterstützen.“

Peter Oprei hob die Bedeutung der Veranstaltung hervor: „Wir ehren euch heute stellvertretend für alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter im FVM. Bitte nehmt diesen Dank mit in eure Kreise und gebt ihn an eure Kolleginnen und Kollegen weiter.“ Auch der Dekra-Niederlassungsleiter Klaus Timpe begrüßte alle Anwesenden und betonte: „Wir sind sehr gern Gastgeber für diese Veranstaltung und freuen uns, dass sie schon fast eine kleine Tradition geworden ist.“

Zu Gast bei der Ehrung war auch Spitzenschiedsrichter Dominik Jolk, der als Assistent in der 2. Bundesliga an der Linie steht und als Schiedsrichter Spiele in der Regionalliga leitet. Jolk ist außerdem FVM-Präsidiumsmitglied. In einer kurzen Rede wandte er sich an seine Kolleginnen und Kollegen: „Mein Dank geht an alle Schiedsrichter, die Woche für Woche auf den Plätzen stehen. Unsere Aufgabe bleibt dieselbe, egal in welcher Klasse wir pfeifen: Für ein gerechtes und faires Spiel zu sorgen  – das verbindet uns alle.“

Folgende Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter wurden geehrt:

Schiedsrichterinnen: Laura Duske (Kreis Köln), Julia Siemer (Kreis Bonn), Verena Lustek (Kreis Euskirchen), Tina Bürschgens (Kreis Aachen), Milena Lacey (Kreis Düren), Annika Starzetz (Kreis Heinsberg)

Ü50-Schiedsrichter: Leonardo Lo Re (Kreis Köln), Albert Esch (Kreis Bonn), Reinhold Honscheid (Kreis Sieg), Markus Stenzel (Kreis Berg), Rudolf Linzmayer (Kreis Euskirchen), Hans-Joachim Wirtz (Kreis Rhein-Erft), Dieter Schröder (Kreis Aachen), Uwe Böhrk (Kreis Düren), Klaus Weber (Kreis Heinsberg)

U50-Schiedsrichter: Denis Schmidt (Kreis Köln), Francisco Lahora Chulian (Kreis Bonn), Sener Tasdemir (Kreis Sieg), Peter Molitor (Kreis Berg), Özden Altunöz (Kreis Euskirchen), Robin Stoof (Kreis Rhein-Erft), Thomas Pohl (Kreis Aachen), Ismail Tekbiyik (Kreis Düren), Michael Kranz (Kreis Heinsberg)

Zur Ehrung „Danke Schiri“
Ausgezeichnet werden Schiedsrichter, die im Amateurbereich bis einschließlich Regionalliga oder 2. Frauen-Bundesliga pfeifen. Nach erfolgreichen Premiere im Jahr 2011 und wurde die Ehrungen in diesem Jahr bereits zum vierten Mal durchgeführt.

Ausschlaggebend für die Ehrung sind Kriterien wie Engagement in der Gruppe, Unterstützung für junge Schiedsrichter, Einsatz in der Schiedsrichterwerbung oder soziales Engagement.

Nach oben scrollen