Kurzschulung Basiswissen für das Bambini- bis E-Jugend-Training

Kurzschulung Basiswissen für das Bambini- bis E-Jugend-Training

Der Fußballkreis Bonn richtete im Vereinsheim des SC Volmershoven-Heidgen einen Kurzlehrgang zum Thema Basiswissen zum Bambini- bis E-Jugend-Training aus.

Referent war der Stützpunkt-Trainer Wolfgang Milka in Begleitung vom Ehrenamtsbeautragten Thomas Wicht und Ausbildungskoordinator Horst Waldschicht. Spieler der E1-Jugend des SC Volmershofen-Heidgen präsentierten unter Anleitung von Wolfgang Milka den 25 anwesenden Teilnehmern ausgesuchte Trainingseinheiten.

Thomas Wicht berichtete zu Beginn über eine Entlassung des Trainers einer Jugendmannschaft, der Mann von CD Serranos aus der Stadt Valencia erhielt das Kündigungsschreiben, nachdem seine Elf den Gegner von Benicalap C Anfang Juni mit 25:0 besiegt hatte. Die Begründung: Man dürfe nicht zulassen, dass der Gegner derart gedemütigt werde, sagte Jugendabteilungssprecher Pablo Alcaide.

„Man hätte mehr Respekt vor dem Gegner haben und das Ergebnis ein bisschen unter Kontrolle halten sollen“, sagte Alcaide der Zeitung „Marca“. Man habe sich inzwischen bei Angehörigen des Verlierer-Teams und deren Eltern entschuldigt. „Für einen Elfjährigen ist es doch so hart, mit so einer Packung nach Hause zu gehen“, sagte Alcaide. Eine Begebenheit die zum Nachdenken anregen soll.

Horst Waldschicht berichtete, das Jugendtraining kein abgespecktes Seniorentraining sein darf und beim Bambinitraining in erster Linie das spielerische Heranführen an den Fußball im Fordergrund stehen sollte.

Wolfgang Milka referierte darüber, wie ein Training aufgebaut werden sollte, welche Fehler man tunlichst vermeiden muss und welche weiteren Schulungsmaßnahmen die Teilnehmer in Anspruch nehmen können.

Eine abschließende Demonstration von ausgesuchten Trainingseinheiten durch Wolfgang Milka mit den E1-Jugendlichen vom SC Volmershoven-Heidgen beendete die Kurzschulung.

Horst Waldschit bedankte sich bei dem Vorsitzenden Hans Schneider und dem Geschäftsführer Dieter Kaemmer die uns ihre Hilfe anboten und das Vereinsheim zur Durchführung dieser Veranstaltung zur Verfügung stellten.

Nach oben scrollen