Endenich überascht im Endspiel

Bonn – Kaum einer hätte vor dem Spiel gedacht, dass der F.V. Bonn-Endenich nach dem Spiel als deutlicher Sieger vom Platz gehen würde. Doch die 517 Zuschauer sahen ein von Beginn an dominantes Spiel der Endenicher im Bonner Sportpark Nord.

Endenich überascht im Endspiel

Der Aufschrei war in vielen Szenen groß, denn Endenich vergab in der ersten Halbzeit mehr als einmal schon fast sichere Tore. Die Schüsse endeten dabei knapp neben dem Tor oder aber ein Friesdorfer rettete in letzter Sekunde auf der Torlinie. Bitter wurde es dann in der 21. Spielminute für Friesdorf, die ab dann verletzungsbedingt auf Mohamed El Tahiri verzichten mussten. Die Zuschauer erlebten ein deutliches Chancenplus in der ersten Hälfte der Endenicher, die in eine Halbzeit gingen, in der Sammy Amraoui sicherlich nicht viel ansprechen musste, was nicht lief – denn an sich fehlten nur die Tore.

Die Erlösung sollte bereits kurz nach der Halbzeit fallen: Selcuk Alagöz war es, der sich auf der linken Strafraumseite gegen einen Friesdorfer durchsetzen konnte und mit einem guten Schuss in die lange Ecke das Runde aus Endenicher Sicht endlich im Gehäuse unterbringen konnte (49.). Die Mannschaft aus Friesdorf wehrte sich gegen spielbestimmende Endenicher zu wenig, sodass in der 62. Spielminute Tobias Roth per Kopf verdient auf 2:0 erhöhen konnte.  

Der Trainer der Friesdorfer, Giuseppe Brunetto, haderte nach dem Spiel vor allem mit der Einstellung seiner Mannschaft. Diese war in vielen Phasen des Spiels schlichtweg weniger kampfbereit als frische und willige Endenicher. Zu allem Überfluss sah Alexandros Liontos noch in der Nachspielzeit die gelb-rote Karte vom souveränen Schiedsrichter Peter Bonczek.

Friesdorf: El Daghais, Liontos, Biermann, Mostowfi, Püttmann, El Tahiri (22. Kamm), Pütz, Benidir, Sert (59. Kartal), Fichtl (66. Kizil), Civgin.

Endenich: Malzahn, Alagöz, Rüffer, Ruhnau, Roth, Da. Schmitz (81. Saglam), Herschbach, Reschke, De. Schmitz (75. Sanzone), Laomera (68. Jegel), Krebel.

Schiedsrichter: Peter Bonczek
Assistenten: Martin Parkop, Jan-Philipp Schöneseiffen
4. Offizieller: Michael Herschung

Zuschauer: 517

Kreispokalfinale der Frauen 

Hier geht es zum Bericht des Frauen-Endspiels.

Nach oben scrollen